Zur Person

  • geboren 1994, aufgewachsen in Bad Feilnbach
  • von 2012 bis 2019 Lebensmittelpunkt in Stadt & Land Augsburg (u.a. im von mir mitbegründeten Permakultur-Gemeinschafts-Projekt krautkreise e.V. in Emersacker)
  • seit 2017 verheiratet mit Katharina Maria Litzlfelder; Vater zweier Kinder
  • 2019: Umzug zurück in das bayrische Voralpenland

Ich bin aufgewachsen und geboren im bayrischen Voralpenraum. Dort habe ich in den Heimatbegriff sowohl lieben als auch verachten gelernt. In meiner Muttersprache, den Bergen und Menschen hier, finde ich Halt und Kraft. Doch ebenso fasziniert mich seit jeher Afrika, Tibet, Berlin, Amerika & überhaupt – die vielen Kulturen, Farben & Geschmäcker dieser Welt.

Meine Haare waren eine Zeit lang Ausdruck meiner Rebellion. Denn sie passten irgendwann nicht mehr unter den Hut, den ich im Trachtenverein trug. Und ich musste mich entscheiden: Will ich weiter „dazugehören“ oder meine Haare wachsen lassen? So verabschiedete ich mich als 13-Jähriger Bub von meiner Tracht, die ich als Kind so sehr liebte & stolz trug. Verabschiedete mich von einem Bayern der engen Grenzen. Und ging mit 17 Jahren nach Augsburg. Eine Stadt, der ich für ihre Vielfalt und Offenheit noch heute tief dankbar bin!

Ich fand dort Spiritualität, Freundschaft, Liebe und Mut. Ich erlebte dort meine Sturm&Drang-Zeit. Aus den langen Haaren wurden Dreadlocks; und ich las Osho, Khalil Gibran, Rabindranath Tagore & Hermann Hesse.

Meine Zeit des Wandels & Aufbruchs! – Das alles war mir so wichtig, dass ich nicht die Zeit für eine herkömmliche Ausbildung oder ein Studium hatte. Zweiteres probierte ich noch kurz, doch brach es schnell wieder ab. Meine Berufung – das ist mir heute klar – ist die Musik und Lyrik. Etwas anderes zu machen – das fühlt´sich wie Verrat an meiner Seele an.

Ich möchte mit meiner Kunst einen Beitrag leisten – für ein liebvolles & wertschätzendes Miteinander auf dieser Welt.

Denn Vielfalt – sie ist ein Geschenk!

Noch mehr erfährst Du in meinem Gespräch mit Charlotte Amend im Blog!